Blog Top Liste - by TopBlogs.de

4.451 Wahlbewerber/-innen für die Bundestagswahl 2013

WIESBADEN – Bei der Bundestagswahl am 22. September 2013 treten insgesamt 4.451 Wahlbewerberinnen und -bewerber, darunter 1 .149 Frauen (25,8 %) an. Dies gab der Bundeswahlleiter Roderich Egeler heute auf einer Pressekonferenz zur Bundestagswahl 2013 in Berlin bekannt. Bei der letzten Wahl im September 2009 hatten sich nur 3.556 Kandidatinnen und Kandidaten beworben.

Bei der kommenden Wahl stellen sich 1.005 Personen nur in einem Wahlkreis und 1.746 Kandidatinnen und Kandidaten ausschließlich auf einer Landesliste zur Wahl. 1.700 Personen kandidieren sowohl in einem Wahlkreis als auch auf einer Landesliste.

Auf den 233 Landeslisten der 30 Parteien (2009: 200 Landeslisten von 27 Parteien), die in den Ländern mit Landeslisten für die Bundestagswahl 2013 zugelassen wurden, stehen insgesamt 3.446 (2009: 2.705) Wahlbewerberinnen und -bewerber. Davon waren 1.027 oder 29,8 % Frauen (2009: 845 beziehungsweise 31,2 %).

Die Zahl der Landeslistenbewerberinnen und -bewerber beträgt bei der

Partei Gesamt Frauenanteil (in %)
2013 2009 2013 2009
CDU 399 397 35,8 35,5
SPD 415 438 40,5 37,2
FDP 324 346 20,1 22,5
DIE LINKE 187 227 50,3 45,8
GRÜNE 281 198 50,9 49,5
CSU 70 63 30,0 31,7
Sonstige 1770 1036 22,2 23,3

Wahlkreisbewerberinnen und -bewerber der CDU beziehungsweise CSU, der SPD und der GRÜNEN kandidieren in allen 299 Wahlkreisen. Für die FDP und DIE LINKE sind jeweils 298 Kreiswahlvorschläge zugelassen worden.

Die Gesamtzahl der Direktkandidatinnen und -kandidaten in den Wahlkreisen unter Berücksichtigung aller Parteien, Wählergruppen und Einzelbewerberinnen und –bewerber beläuft sich auf 2 705 (2009: 2 195), darunter 607 oder 22,4 % Frauen (2009: 522 beziehungsweise 23,8 %). Je Wahlkreis bewerben sich durchschnittlich 9 Personen.

Die jüngste Bewerberin bei der Bundestagswahl 2013 ist 1995 geboren und kandidiert auf einer Landesliste in Bayern, der älteste Bewerber ist 1923 geboren und kandidiert auf einer Landesliste in Berlin. Das Durchschnittsalter der 4 451 Bewerberinnen und Bewerber liegt wie bei der Bundestagswahl 2009 bei 47,4 Jahren. Abgesehen von Parteien, die mit nur jeweils einem Direktkandidaten zugelassen wurden, haben die Bewerberinnen und Bewerber der Partei DIE RECHTE das niedrigste Durchschnittsalter mit 25,8 Jahren. Das höchste Durchschnittsalter hat die Partei Ab jetzt…Demokratie durch Volksabstimmung (Volksabstimmung) mit 69,3 Jahren.

Umfangreiche und detaillierte Angaben über die zugelassenen Wahlvorschläge und die zur Wahl stehenden Kandidatinnen und Kandidaten enthält das Sonderheft „Die Wahlbewerber für die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag 2013“, das soeben in der Reihe der Veröffentlichungen des Bundeswahlleiters erschienen ist. Das Sonderheft enthält unter anderem ein Namensverzeichnis aller Bewerberinnen und Bewerber sowie zusammenfassende Übersichten, zum Beispiel zum Frauenanteil, zum Alter und zu den Berufsgruppen der Kandidatinnen und Kandidaten.

Quelle: Bundeswahlleiter – Pressemitteilung vom 27.08.13

 

1 comment to 4.451 Wahlbewerber/-innen für die Bundestagswahl 2013

  • Oliver B.

    Schön, daß hier csv-Dateien präsentiert wurden.
    Leider waren einige Leerzeichen keine „space“ und mussten erst konvertiert werden.
    Schade auch, daß Infos wie Beruf (im pdf enthalten), im csv nicht enthalten sind.
    Auch eine Zuordnung der Wahlkreise zu den Bundesländern als separate csv-Datei wäre ganz praktikabel. Vielleicht findet man diese ja andernorts?
    (BTW: Was bedeuten fehlende Angaben beim Wahlkreis?)

    Ist zwar alles noch nicht perfekt, aber immerhin schon erfreulich,
    daß einige der Daten überhaupt in dieser „maschinenlesbaren“ Form vorhanden sind…
    … das wird sich hoffentlich alles noch weiter verbessern.

    Die Wahlergebnisse wird es hoffentlich auch als csv’s geben… möglichst für alle Wahlkreise im Detail.

Kommentar verfassen